Das Potsdamer Glockenspiel darf nicht verstummen!

Eingetragen bei: Allgemein, Garnisonkirche

Am 4.9.2019 hat der Oberbürgermeister der Stadt Potsdam Mike Schubert in der Sitzung des Hauptausschusses verkündet, dass das Potsdamer Glockenspiel auf der Plantage am 7.9. 2019 abgestellt werden soll.

Kritiker des Wiederaufbaus der Garnisonkirche hatten in einer Petition vorher den Abriss des 1991 in Potsdam errichteten Glockenspiels gefordert, weil auf den 40 Glocken revisionistische, rechtsradikale und militaristische Widmungen stehen würden.

Bevor über den weiteren Umgang mit dem Glockenspiel entschieden werde, so der Oberbürgermeister, sollen die Widmungen auf den Glocken wissenschaftlich bewertet werden. Diese Untersuchungen werden eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und in einer öffentlichen Diskussion in der Stadt münden.

Mit dieser Entscheidung verstummt das Kirchenlied des Glockenspiels „Lobet den Herren“, dass 28 Jahre auf der Plantage in Potsdam gespielt wurde, weil die Glocken mit Widmungen versehen sind, deren Inhalt und Bedeutung erst noch wissenschaftlich aufgearbeitet werden sollen.

Wir veröffentlichen hiermit erstmals für die Potsdamer alle Widmungen der 40 Glocken des umstrittenen Glockenspiels. Zusätzlich haben wir, ohne wissenschaftliche Bewertung, kurze Erläuterungen zum besseren Verständnis gegeben.

Möge sich jeder selbst ein Bild machen, ob diese Widmungen ein Abstellen des Glockenspiels rechtfertigen.

Wir fragen ebenfalls den Oberbürgermeister Mike Schubert:
Welche der Widmungen hält er persönlich für so kritisch, dass er entschieden hat, die Kirchenlieder des Glockenspiels abzustellen, bevor die wissenschaftliche Auswertung vorliegt?

Jeden Sonntag um 12:00 Uhr Singen am verstummten Glockenspiel! Solange bis es wieder erklingen darf!